web analytics
  • Thomas Laukat • Grafiker • Schlagwerker • Instruktor Alpin

Stand:

20/09/2019

Preise und Honorare

Nicht teuer, aber wertvoll …

Generelle Regelungen, wie man sie in Form von Tarifver­trä­gen kennt, sind für Selbständige nach dem Kartellgesetz ver­bo­ten. Nach den aktu­el­len Tarifricht­li­ni­en der Allianz Deutscher Designer berech­ne ich: 90.00 /Std. bzw. ein Wochenend- oder Expressstundensatz von 125.00€. Abgerechnet wird minu­ten­ge­nau mit entspr. Software.

Bildungseinrichtungen, Initiativen, Starter*innen und beson­de­re Herzensangelegenheiten kal­ku­lie­re ich im Rahmen der Budget-Möglichkeiten. 

Neben der rei­nen Entwurfsleistung kom­men die Faktoren Nutzungsart-, gebiet- und -dau­er sowie die Intensität hin­zu. Soweit nicht anders und schrift­lich ver­ein­bart, wer­den Designleistungen grund­sätz­lich mit ein­fa­chen Nutzungsrechten ver­ge­ben. Eine aus­führ­li­che Erklärung der Nutzungsrechte fin­den sie unten.

Eine Beispielrechnung für einen klei­nen Leporello/Flyer/Folder:

2 Std. x 90,00 EUR = 180,00 EUR
= Entwurfsvergütung

+ Faktor Nutzungsart: ein­fach = 0,2
+ Faktor Nutzungsgebiet (räum­lich): regio­nal = 0,1
+ Faktor Nutzungsdauer (zeit­lich): 1 Jahr = 0,1
+ Faktor Nutzungsumfang: gering = 0,1
= Gesamtnutzungsfaktor: 0,5

Daraus ergibt sich:
180,00 EUR0,5 = 90,00 EUR:
= Nutzungsvergütung

Gesamtvergütung:
180,00 EUR +
90,00 EUR =
270,00 EUR zuzügl. Mwst.

Sollte es zu kei­ner wei­te­ren Nutzung kom­men, so berech­ne ich aus­schließ­lich das Entwurfshonorar, behal­te mir aber vor, die unge­nutz­ten Entwürfe/Bilder an ande­rer Stelle zu ver­wen­den. Fremd-, Material- und sons­ti­ge Kosten nach Art und Umfang.

Klingt erst mal recht teu­er. Wenn ich davon aber Steuern, Betriebskosten und Sonstiges abzie­he, ver­die­ne ich weni­ger als nötig. Ein Freiberufler wie ich muss rund das Doppelte eines Angestellten (net­to ohne MwSt.) erwirt­schaf­ten, um das glei­che zu ver­die­nen. Working all day just to feed the mon­key?!

Nutzungsarten:

(1) Nutzungsart: ein­fach (0,2)

  • Sie als Auftraggeber dür­fen den Entwurf nut­zen.
  • Der Urheber darf auch wei­te­ren Personen Nutzungsrechte ein­räu­men, die Entwürfe belie­big ver­wer­ten (online und off­line) und für Werbezwecke ein­set­zen.
  • Der Auftraggeber ist nicht berech­tigt Nutzungsrechte an Dritte zu über­tra­gen.
  • Der Auftraggeber ist nicht berech­tigt, das Werk als Marke oder Geschmacksmuster für sich zu regis­trie­ren.
  • Die Auslieferung der Illustration erfolgt als druck­rei­fe (geschlos­se­ne) PDF-Datei und als Vorschaudatei: PNG + JPEG

(2) Nutzungsart: aus­schließ­lich I (1,0)

  • Sie allein sind aus­schließ­lich nut­zungs­be­rech­tigt.
  • Der Urheber ist berech­tigt den Entwurf für Werbezwecke zu ver­öf­fent­li­chen (online und off­line), darf aber kei­ne Nutzungsrechte an Dritte ver­ge­ben.
  • Der Auftraggeber ist nicht berech­tigt, das Werk zu bear­bei­ten, anzu­pas­sen oder Bestandteile in ande­re Illustrationen ein­zu­bin­den.
  • Der Auftraggeber ist nicht berech­tigt Nutzungsrechte an Dritte zu über­tra­gen.
  • Der Auftraggeber ist berech­tigt, das Werk als Marke oder als Geschmacksmuster für sich zu regis­trie­ren.
  • Die Auslieferung der Illustration erfolgt als druck­rei­fe (geschlos­se­ne) PDF-Datei und als Vorschaudatei: PNG + JPEG

(3) Nutzungsart: aus­schließ­lich II (1,5)

  • Sie allein sind aus­schließ­lich nut­zungs­be­rech­tigt.
  • Der Urheber ist berech­tigt den Entwurf für Werbezwecke zu ver­öf­fent­li­chen (online und off­line), darf aber kei­ne Nutzungsrechte an Dritte ver­ge­ben.
  • Der Auftraggeber ist berech­tigt, das Werk zu bear­bei­ten, für sei­ne geschäft­li­chen Zwecke anzu­pas­sen und Bestandteile in ande­re Illustrationen ein­zu­bin­den.
  • Der Auftraggeber ist nicht berech­tigt Nutzungsrechte an Dritte zu über­tra­gen.
  • Der Auftraggeber ist berech­tigt, das Werk als Marke oder als Geschmacksmuster für sich zu regis­trie­ren.
  • Die Auslieferung der Illustration erfolgt in fol­gen­den offe­nen (edi­tier­ba­ren) Formaten: INDD, AI, EPS und als Vorschaudatei: PNG, JPEG, PDF.

Nutzungsumfang:

(4) Nutzungsumfang: gering (0,1) (ein­ma­li­ge Nutzung / ein­ma­li­ge Anlässe) - Nur für Werbung, KEIN Verkauf!
Beispiele: Briefbogen, Visitenkarte, Ladenschild, Deckblatt für Dokumente, Namensschild, Aufkleber, Wandtattoo, Schaufensterwerbung, Fahrzeugbeschriftung, Verlobungs- oder Hochzeitskarte.

(5) Nutzungsumfang: mit­tel (0,4) (mehr­ma­li­ge Nutzung / wider­keh­ren­de Anlässe oder Saisonale Events) - Nur für Werbung, KEIN Verkauf!
Beispiele: Flyer, Prospekte, Plakate, Werbeplakate, Weihnachtskarte, Osterkarte, Geburtstagskarte, Neujahrskarte, Glückwunschkarte, Einladungskarte, Grußkarte, Postkarte.

(6) Nutzungsumfang: hoch (1,5) (umfang­rei­che Nutzung / für bedruck­ba­re Waren und Produkte) - Für Werbung UND Verkauf!
Beispiele: Produkt-Verpackungen, Etiketten, Illustrationen für Fachbroschüren oder Fachprospekte, Buchillustrationen, Buch- u. CD/DVD-Cover.

Hinzu kom­men die räum­li­chen und zeit­li­chen Faktoren

Das lei­di­ge Thema Offene Dateien“:
Offene Dateien aus Layoutprogrammen wer­den grund­sätz­lich nicht her­aus­ge­ge­ben. Um das zu ver­ste­hen braucht es viel­leicht ein Beispiel aus der ana­lo­gen Welt“:

Sie gehen so rich­tig schick – und somit auch teu­er – Essen. Schick ohne Teuer hats noch nie gege­ben. Man liest ihnen die Wünsche von den Augen ab und bleibt bis spät in die Nacht für sie wach, es geht auch noch einer aufs Hausund nach dem Sie die Rechnung bezahlt haben gehen sie in die Küche und bit­ten den Koch höf­lich, aber bestimmt, um die Herausgabe der Töpfe, Pfannen, Rezepte, Zutaten und – falls grad nicht auf Lager – deren Bezugsquellen, bitt­schön. Denn schließ­lich haben sie ja bezahlt.

Was, glau­ben Sie, macht der Koch jetzt mit ihnen?

Ich bin kein Koch. Darum sprech ichs vor­her an. Offene Dateien wer­den – wenn über­haupt – gegen 50% der errech­ne­ten Vergütung zzgl, Gesamtnutzungsfaktor (aus­schließ­lich 1,5, welt­weit 2,5, unbe­grenzt 1,5, umfang­reich 1,5), also x 7 her­aus­ge­ge­ben.

Beachten Sie bit­te auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den AGD-Vergütungstarifvertrag-Design, hier zum Download.

Einen Festpreis bei der Gestaltung einer hand­ge­mach­ten Homepage kann und wird es nie geben. Aber Richtwerte:

So beginnt es a.) bei der klei­nen Visitenkarte (Landingpage/Startseite/Onepage plus: ggf. einer Seite Inhalt, Kontakt, Impressum) bei 390,00 EUR* und geht bei der b.) umfang­reich kon­zi­pier­ten, indi­vi­du­el­len Darstellung einer Person oder Ihres Unternehmens schnell Richtung 23.000,00* EUR und dar­über hin­aus.

Ein Mittelwert für eine auf allen Endgeräten reprä­sen­ta­ti­ve Homepage, auf­bau­end auf einer bestehen­de Firmenidentität (CI), liegt um die 1.01.500 EUR, nach oben offen. Responsive Webdesign für Desktop, Tablet und Mobil, bar­rie­re­frei, Onpage-SEO, lade­zeit­op­ti­miert, Webfonttypographie, inter­ak­ti­ve Benutzerführung und für die deut­sche DSGVO opti­miert.

Gesondert berech­net wer­den Konzeption bei nicht vor­han­de­ner CI und ggf. deren Verwendung in Print, Recherche, foto­gra­fi­sche Arbeiten, Bildbearbeitung, Composings und eine *Einrichtungspauschale in Höhe von 150,00 EUR für die Vorbereitungen im sog. Backend“, also tief im tech­ni­schen Gekröse.

Alle wei­te­ren Leistungen wie redak­tio­nel­le Bearbeitung/Pflege der Inhalte, Wartung und Aktualisierung wer­den vor­her klar defi­niert und sind ggf. zu hono­rie­ren. Ich bin aber stets bemüht, mei­nen Kunden die Seite so zu über­ge­ben, das nach einer kur­zen Eingewöhnung alle rele­van­ten Arbeiten selbst aus­ge­führt wer­den kön­nen. Sollten ein­zel­ne Module oder spe­zi­el­le Software (Shop-Systeme, Gästebuch …) hin­zu gekauft wer­den müs­sen, infor­mie­re ich Sie vor­ab.

Ein wesent­li­cher Faktor, um Kosten im Rahmen zu hal­ten, ist die gute Vorarbeit.

Bekomme ich 50 Bilder gelie­fert, aus denen ich die 5 bes­ten, inhalt­lich pas­sen­den aus­wäh­len soll, so berech­ne ich die­sen Zeitaufwand selbst­ver­ständ­lich.

Gut geglie­der­te Manuskripte in rei­ner Textform, ohne wider­sin­ni­ge Formatierungen und mit deut­li­chen Hinweisen, was mit wel­cher Gewichtung in den Vordergrund tre­ten muss, sind ein wei­te­rer Faktor, der Zeit und somit Kosten spart.

Reden kann man über alles, und ein detail­ier­tes Angebot vor­ab ist selbst­ver­ständ­lich.

Beachten Sie bit­te auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den AGD-Vergütungstarifvertrag-Design, hier zum Download.

Zur redak­tio­nel­len Nutzung im Innenteil. Honorare für Alleinrechtbilder, Aufmacherfotos auf der ers­ten Seite/Titel, Key-Visuals, Fotomontagen und Zeichnungen wer­den von Fall zu Fall frei ver­ein­bart. Sie müs­sen ange­mes­sen über den Sätzen der Tabelle lie­gen. Honorare für Fotos, die zum Zweck der mehr­fa­chen Nutzung erwor­ben wer­den, unter­lie­gen frei­er Vereinbarung; die­se Vereinbarung ist beim Erwerb zu tref­fen.

Tagesatz Shooting vor Ort: mind. 450,00 zuzgl. Reisekosten.

Retousche/Bildbearbeitung: 78,00/Std.


Zur Nutzung in Fachzeitschriften, Mitarbeiterzeitschriften, Veranstaltungs-, Informationsbroschüren, Programmheften. Redaktionelle Nutzung. Nur Print oder bei lay­out­glei­chem PDF/E-Paper. Nutzung im Internet: nach Absprache.

Auflage bis 1/16
1/8
1/4
1/2
1/1
2/1
Titel
2.500 39 43 51 85 128 188 285
5.000 43 47 60 98 150 222 332
10.000 47 51 68 111 171 256 380
25.000 51 56 77 124 193 291 427
50.000 56 65 85 137 214 325 475
100.000 65 73 89 142 223 341 496
250.000 73 82 99 154 244 373 541
500.000 82 94 114 182 284 430 632
1 Million 94 111 133 211 332 500 740
2 Millionen 111 133 159 252 389 585 866


Auflage:
Die bei der Honorarkalkulation zugrun­de geleg­te Auflage bezieht sich grund­sätz­lich auf die gedruck­te Auflage bzw. Zugriffen im Internet pro Vertragslaufzeit durch­schnitt­lich.

  • Bildnachweis: Der Bildquellennachweis - Urhebervermerk (www​.lauk​.at) nach § 13 UrhG und Agenturvermerk ent­spre­chend den all­ge­mei­nen Geschäftsbedingungen - wird grund­sätz­lich am jewei­li­gen Bild ver­langt.
  • Rechte Dritter: Nutzung von Bildern, die die Persönlichkeits-, Kunsturheber-, Marken oder ande­re Folgerechte betref­fen, müs­sen geson­dert ein­ge­holt wer­den. (Dieser Passus betrifft bspw. Personenaufnahmen in der Werbung.)
  • Bildvorlagen: Physische Bildvorlagen wer­den nur leih­wei­se zur Verfügung gestellt und sind rück­sen­de­pflich­tig. Digitale Bildvorlagen sind nach der Nutzung zu löschen. Die Speicherung beim Nutzer muss geson­dert ver­ein­bart wer­den.
  • Honorare, Kosten: Die ange­ge­be­nen Honorare bezie­hen sich auf das ein­ma­li­ge Nutzungsrecht inner­halb des defi­nier­ten Nutzungsumfangs. Die Erstellung der Fotos ist geson­dert zu ver­gü­ten. Weitere Nutzungen sind zusätz­lich zu hono­rie­ren. Die Honorarangaben sind in Euro, net­to ohne Mehrwertsteuer, immer bezo­gen auf ein ein­zel­nes Bild. Die Nutzungsrechte wer­den für Deutschland ver­ge­ben, soweit nicht anders ange­ge­ben. Servicekosten sind nicht Bestandteil der Nutzungshonorare.
  • Zuschläge / Nachlässe: Zuschläge und Nachlässe bezie­hen sich immer auf das zum Zeitpunkt der Nutzung aktu­el­le Grundhonorar des jewei­li­gen Nutzungszweckes. Die Gesamtsumme ergibt ein neu­es Grundhonorar.
  • Exklusivrechte und Sperrfristen: Aufpreis nach Vereinbarung.
  • Unterlassener Bildquellennachweis: Plus 100% Zuschlag.
  • Vertragsstrafe bei nicht geneh­mig­ter Nutzung: Das fünf­fa­che Honorar, sofern eine sol­che Klausel in den AGB des Bildanbieters ent­hal­ten ist (OLG Ffm Az. 11U 49/96(I/1), OLG Celle Az. 13U 81/96 + 13U 139/96). sie­he: AGBs.
  • Zuschläge bei erhöh­ten Produktionskosten: Luft- und Unterwasseraufnahmen: plus 100%. Fotomodell-Aufnahmen: plus 30%, ab 6 Fotomodelle plus 100%. Aufpreis für sons­ti­ge außer­ge­wöhn­li­che und/oder kos­ten­in­ten­si­ve Aufnahmen nach Vereinbarung.

Zurück auf …

jga-3459

START

Grafik dasign, Jazz und Hohe Berge

IMPRESSUM/AGB/DGSVO

error: Content is protected !!
Scroll to top
Skip to content